Ein Informationssystem weist den Weg in die Ikone der klassischen Moderne.

Die Neue Nationalgalerie gilt als ein Hauptwerk der westlichen Architektur des 20. Jahrhunderts. Der 1968 eröffnete Bau des Museums stammt von Ludwig Mies van der Rohe und gilt als Ikone der Klassischen Moderne. Für das unter Denkmalschutz stehende Gebäude erfolgte eine umfangreiche Grundinstandsetzung durch David Chipperfield Architects.
»Soviel Mies wie möglich« war der Leitsatz für die Grundinstandsetzung der Neuen Nationalgalerie sowohl für die Stiftung Preußischer Kulturbesitz als auch für David Chipperfield.
Im Außenraum der Nationalgalerie vermitteln taktile Infostelen für Sehende aber auch für
Menschen mit Mobilitäts- und Sehbehinderung den barrierefreien Weg zur Terasse und zum Haupteingang des Gebäudes. Ergänzt wird das System um weitere taktile Elemente – Handlaufbeschriftungen, Orientierungspläne sowie Servicekennzeichnungen. Entwickelt wurde das Leitsystem in enger Abstimmung mit David Chipperfield Architects und dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV). polyform entwickelte ebenso das Screendesign für die digitalen Besucherinformationen an den Infocountern des Gebäudes.

Kunde

Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, BBR

Fertigstellung

2021

Leistungen

Taktiles Leitsystem
Digitale Besucherinformationen

Partner

David Chipperfield Architects
Büro Zentral (Infostelen)
BSI Berger Schallehn (Medienwände)

Fotos

Alexander Butz

Neue Nationalgalerie Informationsstele
Neue Nationalgalerie Orientierungsplan
Neue Nationalgalerie Orientierungsplan
Neue Nationalgalerie Tastgrundriss

Taktile Informationen geben Orientierung führen durch das Gebäude.

Medienwände informieren und inspirieren zum Besuch der anderen Museen am Kulturforum.

Neue Nationalgalerie Medienwand