Literaturhaus München »Alles möchte ich immer«

  • Literaturhaus München »Alles möchte ich immer«

    Eingang

  • Literaturhaus München »Alles möchte ich immer«

    Erste Station »Husum«

  • Literaturhaus München »Alles möchte ich immer«

    Erste Station »Husum«

  • Literaturhaus München »Alles möchte ich immer«

    Detail

  • Literaturhaus München »Alles möchte ich immer«

    Vitrine, Detail

  • Literaturhaus München »Alles möchte ich immer«

    Vitrine, Detail

  • Literaturhaus München »Alles möchte ich immer«

    Abgehängtes Element

  • Literaturhaus München »Alles möchte ich immer«

    Station »München«

Auftraggeber: Museen der STadt Lübeck
Zeitraum: 2010 – 2011

In einem 2010 ausgelobten Wettbewerb wurde polyform für die Gestaltung der Wanderausstellung ausgewählt und beauftragt. Es galt mit begrenztem Budget eine Ausstellung zu konzipieren, die innerhalb eines Gesamtzeitraumes von zwei Jahren hinter einander fünf räumlich unterschiedliche Ausstellungsstationen möglich macht (Lübeck, Kiel, Husum, Berlin, München). 
Die räumliche Struktur besteht aus 5 kompakten Einheiten (identisch mit den Lebensstationen der Künstlerin), die über eine auf dem Fußboden flexibel verlegbare Linie miteinander verbunden sind. Die Linie ist, abgeleitet von der Überlieferung, Franziska Gräfin zu Reventlow hätte eine Leuchtspur hinterlassen, als signalroter Leuchtfolienstreifen umgesetzt. Er dient gleichzeitig als „Leitfaden“ für den Besucher.

Zurück zur Übersicht

Weitere Leistungen

Corporate Design